Character Recognition Recognition

Screenshot of Reverse OCR Tumblr

Via Twitter I stumbled upon the Reverse OCR bot yesterday. The bot itself states its mission like this:

I am a bot that grabs a random word and draws semi-random lines until the OCRad.js library recognizes it as the word.

And indeed, it is pretty interesting to follow those inexplicable lines which the OCRad algorithm identifies as words. You get a glance on why it is so difficult to write a good OCR system although most of us can parse text without any afford.

Darius Kazemi, the man behind Reverse OCR is an internet artist. On his website "Tiny Subversions" he lists a lot of other werid stuff he created, e.g. a bot that shops random stuff at amazon or a tool for creating presentations using the first image of a google search to a given list of topics.

Quantum Computer reads handwritten characters

There is a quote often attributed to Richard Feynman and it goes like this:

"If you think you understand quantum mechanics, you don't understand quantum mechanics."

So, here is the first application of quantum computing in the area of artifical intelligence:

A Chinese team of physicists have trained a quantum computer to recognise handwritten characters, the first demonstration of “quantum artificial intelligence”

Physics arXiv: First Demonstration Of Artificial Intelligence On A Quantum Computer

Negative Netze

Wie Sabatini und Sarracino feststellten, kann Online-Networking positiv für das subjektive Wohlbefinden sein – wenn es zu mehr realen Kontakten führt. Gleichzeitig aber sinkt durch Sozialnetz-Nutzung das Vertrauen in andere Menschen. Die Gesamtwirkung auf das individuelle Wohlbefinden ist laut den Forschern "signifikant negativ".

Technology Review: Belege für schädliche Folgen sozialer Netze

Brüder Grimm-Museum Kassel schließt

Brüder Grimm-Museum im Palais Bellevue

Am Abend des 31. Oktobers schlossen sich die Türen des Kasseler Brüder Grimm-Museums zum letzten Mal. Nun sollen die Exponate des Grimm-Museums gesichtet, aufbereitet und teilweise in die auf dem Weinberg neu errichtete Grimmwelt überführt werden. Nach acht grimmlosen Monaten soll dann im Sommer 2015 die Grimmwelt die Nachfolge antreten.

Ich finde es schade, dass das Brüder Grimm-Museum schließt, denn ich habe mich immer sehr gerne dort aufgehalten: Durch meinen ersten Studentenjob war ich als Museumsaufsicht quasi Teil des Inventars und habe nebenher auch ein wissenschaftliches Interesse an Leben und Wirken der Brüder Grimm entwickelt. Nun bin ich schon seit Jahren Mitglied der Brüder Grimm-Gesellschaft und seit dem 18.10. dieses Jahres Mitglied des wissenschaftlichen Rates der BGG. Im April eröffneten Ute Lilly Mohnberg und ich sogar eine eigene kleine Kabinettausstellung namens "Die Wörtersammler" zur Geschichte der deutschsprachigen Lexikographie.

Daher hätte ich mir auch eine Lösung gewünscht, in der das Grimm-Museum im Palais Bellevue weiterbesteht und durch die Grimmwelt auf dem Weinberg ergänzt wird. Diese soll nun also beides sein: Museum und Erlebniswelt. Ich wünsche ihr, den Verantwortlichen dahinter und dem Thema Grimm in Kassel natürlich alles Gute - aber mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Pressespiegel:
Deutsche Welle: Brüder Grimm-Museum schließt bis 2015
Focus: Museen: Brüder Grimm-Museum schließt - neue Grimmwelt kommt
Welt: Neue Grimmwelt ab Mitte 2015
art: Grimm-Museum Kassel schließt

Facebook-Käufe von glücklichen Gründern

Mit Instagram, WhatsApp und Oculus VR hat [Facebook] in den vergangen zwei Jahren drei Firmen übernommen, die als große Hoffnungsträger in ihren Segmenten gelten. Firmen, die zum Zeitpunkt der Deals jeweils über gute Voraussetzungen verfügten, um als unabhängige Unternehmen eigenständig zu wachsen. Sowohl Jan Koum, Gründer von WhatsApp, als auch Palmer Luckey, Gründer von Oculus VR, sprachen sich kurz vor ihren jeweiligen Einigungen mit Facebook explizit gegen Exits aus. Und doch gelang es Facebook-Chef Mark Zuckerberg, die enorme Chancen vor sich sehenden Entrepreneure zur Aufgabe ihrer Unabhängigkeit zu bewegen.

Netzwertig: Facebooks Rezept für gelungene Akquisitionen: Den Gründern weiter das geben, was Gründer wollen

Stable marriage-based dating

I was thinking about using game principles in a dating app as well. But Florets idea of applying the "stable marriage" mathematics problem on users is somewhat original:

Floret is a new dating app that focuses on a common problem known as the stable marriage problem, which essentially means that elements in a group are matched based on preferences, without any two elements in the group preferring one another over their original match.

TechCrunch: Floret is a gamified dating app for virtual romance.

Pages