Librarys

New article: HZSK repository in D-LIB

The September/October issue of D-LIB magazine contains an article written by Daniel Jettka and myself with the title "The HZSK Repository: Implementation, Features, and Use Cases of a Repository for Spoken Language Corpora". In this article we describe the process of the conception and implementation of the digital repository of the Hamburg Centre for Language Corpora (HZSK). It is based on the software framework Fedora, Islandora, and Drupal and is mainly used for the maintainence and distribution of spoken language data. Read more about it at D-LIB or visit the HZSK repository.

Bibliotheken und Datenschutz

Wenn es zutrifft, wie Platon im „Sophistes“ schreibt, dass Denken das Gespräch der Seele mit sich selbst ist, dann sind Beobachtungen darüber, welche Ansatzpunkte solches Denken haben kann, für professionelle Profilbildner in der Grauzone von staatlicher Macht und Korporationsmacht von herausragender Bedeutung. Das betrifft in erster Linie die Frage, was Menschen lesen.

Aus: FAZ.NET Datenschutz in Bibliotheken Sie nennen es Service, dabei ist es Torheit von Roland Reuss.

FAZ: Das Internet und die neoliberalen Bibliotheken

Auf FAZ.NET erscheinen in den letzten Tagen viele spannende Artikel - ich kann gar nicht alle hier verbloggen. Aber auf diesen hier möchte ich noch hinweisen:

Das neoliberale Zeitalter begann in den Bibliotheken im Jahre 1994 mit dem Auftritt der „Dublin Core Metadata Initiative“. Die DCMI wurde von der Vorstellung umgetrieben, im Zeitalter des Internets könne man die aufwendige Katalogisierung der Bibliotheken dadurch loswerden, dass die Autoren von Texten anhand eines einfachen Sets von Regeln und Kategorien die zu ihren Texten gehörenden Metadaten - sprich: Katalogisate - selbst erstellen.

FAZ.NET: Kongress „Bibliothek und Information“ - Datengeschenke sind Danaergeschenke