Publication

The History of German Lexicography

BGJ 7

In the latest issue of Brüder Grimm-Journal (Volume 7, Spring 2015) you may find an article by Ute-Lilly Mohnberg and me dealing with the history of German Lexicography: "160 Jahre Deutsches Wörterbuch - Die Brüder Grimm und die Lexikographie" - as presented in our exhibition "Die Wörtersammler" in the former Museum of the Brothers Grimm in Kassel in 2014. As you may imagine, article and journal are in German. 

The new website of the Association of the Brothers Grimm (made by me) went online last week and the new shop will launch soon aswell, so you may take a look there if you are interested in the Journal. 

New article: HZSK repository in D-LIB

The September/October issue of D-LIB magazine contains an article written by Daniel Jettka and myself with the title "The HZSK Repository: Implementation, Features, and Use Cases of a Repository for Spoken Language Corpora". In this article we describe the process of the conception and implementation of the digital repository of the Hamburg Centre for Language Corpora (HZSK). It is based on the software framework Fedora, Islandora, and Drupal and is mainly used for the maintainence and distribution of spoken language data. Read more about it at D-LIB or visit the HZSK repository.

Buchbesprechung: Petros Memoiren

Nach 13 Jahren ist gestern erstmals wieder ein Artikel von mir in der Amiga Future erschienen. Zwar nutze ich seither keinen Amiga mehr und meine Ausflüge mit dem UAE sind eher bescheidener Natur. Aber nachdem ich die Memoiren von Petro Tyschtschenko gelesen hatte, der lange Jahre das Gesicht des Amigas war, fragte ich bei meinem alten Bekannten, dem langjährigen APC&TCP-Frontmann und AF-Chefredakteur Andreas Magerl an, ob ich nicht eine Besprechung für ihn schreiben könne. Zu meiner großen Freude hatte er sofort zugestimmt und so konnte ich zumindest gefühlt einen kleinen Beitrag leisten zur Verbreitung dieser - für die Geschichtsschreibung des Heimcomputers sehr wertvollen - Memoiren.

Amiga Future September/Oktober 2014, S. 37: "Petros Erinnerungen"

Petro Taras Tyschtschenko mit Patric Klüter: Meine Erinnerungen an Commodore und Amiga.

Open Access in BW

Baden-Württemberg plant, Wissenschaftler, deren Publikationen Erkenntnisse enthalten, die "im Rahmen ihrer Dienstaufgaben" entstanden sind, zu einer Open-Access Zweitverwertung auf offenen Landesservern zu verpflichten. Ich unterstütze zwar grundsätzlich die Forderungen nach OA-Publikationen, die Argumente der Gegener der Baden-Württembergischen Gesetztesinitiative sind aber durchaus nicht von der Hand zu weisen:

Dagegen erhebt sich nun Widerstand von Wissenschaftlern. Ein offener Brief baden-württembergischer Hochschullehrer an die Ministerin Theresa Bauer (Die Grünen) weist auf Nachteile hin, die der Forschung in Baden-Württemberg dadurch entstünden.


FAZ: Open Access: Droht Wissenschaftlers der Zwang zum Selbstverlag?

Die Lokalisierung von Hidden Object Games in der MDÜ

Am 23.10.2013 ist Ausgabe 2013-5 der Fachzeitschrift MDÜ für Dolmetscher und Übersetzer erschienen. Das Titelthema ist „Übersetzen und Dolmetschen im Bereich Medien“, wozu ich den Artikel "Lokalisierung von isolierten lexikalischen Einheiten in Hidden Object Games: Suchaufgabe" beigesteuert habe. Hier die offizielle Ankündigung:

Im Schwerpunkt von MDÜ 5/13 geht es um Übersetzen und Dolmetschen für verschiedenste Medienformate, von Print bis zum PC-Spiel. Nicole Stange-Egert beleuchtet die Anforderungen an das Übersetzen von Untertiteln für Film und Fernsehen, Nadine Dönike ergänzt dazu ihre persönlichen Erfahrungen von ihren ersten Live-Dolmetscheinsätzen im Rahmen von Festival- und Theater-Übertitelung, und Anna Wulf schildert die Herausforderungen an die Synchronisation, wenn bereits der Original-Film mit mehreren Sprachen daherkommt. Daniel Stein reflektiert Besonderheiten bei der Lokalisierung von Hidden Object Games, und Jutta Witzel gibt Tipps zur kreativen Textgestaltung für Übersetzungen im Bereich Werbung und PR.

Weitere Themen sind das junge, sehr interessante Weiterbildungsformat MOOC, die Vorteile von CAT-Tools auch für Texte mit geringer Wiederholungsrate, der Umgang mit Referenzen und noch einiges mehr. Und natürlich berichten wir auch vom Stand der Vorbereitung für den FIT-Weltkongress, den der BDÜ 2014 in Berlin ausrichten wird.