Lexicography

Artikel: Mundart im Netz

Kürzlich erschien übrigens die neuste Ausgabe (Sechstes Heft, Frühjahr 2014) des Brüder Grimm-Journals. Diesmal mit einem Artikel von mir zum Digitalen Wörterbuch der Kasseler Mundart mit dem Titel "Mä honn's, mä kunn's - Mundart im Netz" auf den Seiten 32-33. Neben einem Abriss über die Geschichte des Wörterbuchs der Kasseler Mundart von August Grassow und Paul Heidelbach gibt es natürlich einen Fokus auf die Brüder Grimm und ihre Beschäftigung mit den nordhessischen Mundarten:

Beim Wörterbuch der Kasseler Mundart handelt es sich also nicht nur um ein (historisches) Dialektwörterbuch und damit um ein Stück Kasseler Kulturgeschichte und einen Teil des kulturellen Gedächtnisses der Stadt – sondern auch um eine Zeitzeugenbeschreibung aus dem Alltag im Kassel der Brüder Grimm und ihrer Märchenbeiträger aus den 20er bis 50er Jahren des 19. Jahrhunderts. Die Brüder Grimm verlebten – so steht es in Jacob Grimms „Selbstbiographie“ – bekanntlich die "ruhigste, arbeitsamste und vielleicht auch die fruchtbarste Zeit“ in Kassel. Dabei kamen sie natürlich auch mit dem Kasseler Dialekt in Berührung, obwohl beide – nach dem Zeugnis von Zeitgenossen – ziemlich deutlich mit dem südhessischen Akzent der Main- und Kinziggegend sprachen.

Insbesondere möchte ich auf ein Preisausschreiben hinweisen, dass im Umfeld des Artikels angekündigt wird:

Die Brüder Grimm-Gesellschaft e.V. veranstaltet für das Jahr 2014 aus Anlass des zweihundertsten Jubiläums des zweiten Bandes der Grimmschen Märchensammlung (Titelaufdruck allerdings „1815“) mit den wichtigen Beiträgen der „Zwehrener Märchenfrau“ Dorothea Viehmann ein großes Preisausschreiben. Ein bekanntes oder weniger bekanntes Märchen soll dabei in die Kasseler Mundart übertragen werden, der Einsatz des digitalen Wörterbuchs der Kasseler Mundart auf www.nordhessisch.de ist natürlich erlaubt. Die besten Beiträge werden prämiert und natürlich in einem Sammelband auch gedruckt. Einsendungen werden bis zum 1. Oktober 2014 erbeten an die Brüder Grimm-Gesellschaft e.V., Brüder Grimm-Platz 4, 34117 Kassel. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ausstellung: Die Wörtersammler - Die Brüder Grimm und die Geschichte der Lexikographie

Endlich ist die offizielle Seite zur Ausstellung "Die Wörtersammler - Die Brüder Grimm und die Geschichte der Lexikographie" online gegangen.

160 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Bandes des Grimmschen Wörterbuches widmet sich das Brüder Grimm-Museum Kassel mit einer von mir und Ute Lilly Mohnberg konzipierten Kabinettausstellung dem „Deutschen Wörterbuch“ der Brüder Grimm im Kontext der Geschichte der Lexikographie. Wir präsentieren in der Ausstellung die Erstausgaben zahlreicher wichtiger Wörterbücher vor und neben den Brüdern Grimm vom 15. bis ins 21. Jahrhundert. Neben rein sprachwissenschaftlichen Aspekten wird auch die Rolle der Wörterbücher als Spiegelbild gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen dargestellt.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung ist am 27. April 2014 um 11:30 im historischen Palais Bellevue in dem sich jetzt noch das Brüder Grimm-Museum Kassel befindet. Ute Lilly Mohnberg und ich werden auch eine kleine Führung durch die Ausstellung anbieten und vorher jeweils einen Vortrag zu einem passenden Thema halten.

Besonders hinweisen möchte ich noch auf den interaktiven Zeitstrahl zur Geschichte der deutschsprachigen Lexikographie, den wir auf der Seite der Wörtersammler eingebaut haben - meines Wissens nach gibt es derzeit nichts Vergleichbares im Internet.

Das Deutsche Wörterbuch gibt es auch online.

Hier noch die Einladung zur Eröffnung und das offizielle Plakat.

Lexikarmageddon

Die Welt berichtet im Artikel Heiligtum der Sprache - Das Wörterbuch kapituliert vor der digitalen Welt reichlich fatalistisch:

Auf der Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache wurde der "Zusammenbruch der deutschen Lexikografie" konstatiert. Das Wörterbuch kann in der digitalisierten Gegenwart nicht mehr bestehen.

Dass die Zukunft der gedruckten Wörterbücher weitgehend besiegelt ist, ist klar, denke ich. Letztlich sind Bücher ja auch ein denkbar ungeeignetes Medium für den zu präsentierenden Inhalt.

Babelnet Multilingual Ontology

A very large multilingual ontology with 5.5 millions of concepts • A wide-coverage "encyclopedic dictionary" • Obtained from the automatic integration of WordNet and Wikipedia • Enriched with automatic translations of its concepts • Connected to the Linguistic Linked Open Data cloud!

Babelnet

Electronic Lexicography Bibliography and Database

OBELEXmeta is an Online Bibliography of Electronic Lexicography Research literature,

OBELEXdict is a database which currently contains 17,000 entries for online dictionaries from all over the world. The aim is to provide a research tool, which will enable as many lexicographical resources as possible from all over the world to be found, organised according to content.

OWID OBELEX

Interview: Richard Lederer on Janus Words at Wordmaster

Take the word 'out': just a three-letter word; sometimes an adverb, sometimes a preposition or a particle. When the sun is out, you can see it; when the lights are out, then you can't see them. So it is both visible and invisible."

One Word, Two Opposite Meanings: Terms That Janus Would Have Loved